Das Produktsortiment aus unseren drei Geschäftsfeldern ist untrennbar mit einem breiten Spektrum an Zertifizierungen verbunden. Oft werden die damit im Zusammenhang stehenden Aufwände und Kosten gescheut, weshalb wir deren Bedeutung und oftmals auch Grundvoraussetzung für bestimmte Zielmärkte heute herausstellen möchten.

Was ist eine Zertifizierung?

Eine Zertifizierung für ein bestimmtes Managementsystem oder ein Produkt ist ein verbindlicher Nachweis darüber, dass Verfahren gemäß formellen Anforderungen in einem Unternehmen eingehalten werden. Die Anforderungen ergeben sich aus Normen, deren korrekte Anwendung in regelmäßigen Abständen durch Prüf- und Überwachungsinstitute oder seitens eines Kunden in Audits überprüft werden. Am Ende und nach etwaigen Nachbesserungen steht ein Zertifikat mit einer bestimmten Gültigkeit.

In Zeiten von globalen Märkten und komplexer werdenden Unternehmensprozessen ist der Nutzen einer Zertifizierung damit ein vereinheitlichter und vergleichbarer Nachweis über bestimmte Abläufe, die ein Kunde im Detail oft nicht nachvollziehen könnte, sondern sich stattdessen auf den erreichten Standard verlassen kann. Das Zertifikat reduziert damit Aufwände für den Kunden und schafft Sicherheit bei seiner Entscheidung für das Produkt.

Über welche Zertifikate verfügt Witte?

Dies gilt neben der einschlägigen ISO 9001 mit Anforderungen an ein Qualitäts- und der ISO 14001 an ein Umweltmanagementsystem bei uns im Bereich der Selbstklebeprodukte z.B. auch für die ISO TS 16949, die spezielle Anforderungen der Automobilindustrie vorgibt. Darüber hinaus ist der Geschäftsbereich Plusprint® auch UL-zertifiziert und erfüllt damit die Anforderungen an Etiketten für den nordamerikanischen Markt.

Der Sicherheitsdruck von z.B. staatlichen Stempelplaketten oder Fahrzeugscheinen für Behörden im Bereich Safemark® wäre ohne die Auditierung und Autorisierung durch das Kraftfahrtbundesamt (KBA), die internationale Intergraf und TÜViT und die damit verbundene Einhaltung von Sicherheitsstandards der Produktionsumgebung und -anlagen gar nicht möglich.

Nicht zuletzt sind auch im Bereich der Warntafeln und -folien (Plusguide®) sogenannte CoP- („Conformity of Production“) – Prüfungen im Rahmen der Typgenehmigungsverfahren von Fahrzeugteilen durch das deutsche KBA oder die französische UTAC notwendig, um nur einige unserer Zertifizierungen zu nennen.

Vertrauensbildung und Markteintrittschancen aber auch die manchmal durch die Auditierungen offengelegten Potenziale sind wertvolle und unverzichtbare Assets für unsere kontinuierliche Verbesserung und unser Qualitätsversprechen und damit für Sie, unsere Kunden.

Auch interessant: https://www.witte-technology.com/witte-technology-jetzt-teil-des-oekoprofit-netzwerks/