Um in Deutschland zugelassen zu werden, müssen Fahrzeuge spezielle Prüfungen durchlaufen. Wer diese Kontrollen bestanden hat, erhält als Nachweis unterschiedliche Plaketten, die auf dem Nummernschild, der Windschutzscheibe oder dem Fahrzeugheck verklebt werden, damit auf den ersten Blick die Verkehrstüchtigkeit des Fahrzeugs ersichtlich ist.

PKW erhalten die HU (Hauptuntersuchungs-) – und die Umweltplaketten, Nutzkraftwagen zusätzlich noch eine SP-Plakette, die am Fahrzeugheck in Fahrtrichtung hinten links angebracht wird. SP steht für Sicherheitsprüfung und umfasst eine Sicht-, Wirkungs-, und Funktionsprüfung, unter anderem für das Fahrgestell, die Lenkung und die Bremsanlage. Das SP-Schild wird mit der Fahrzeug-Identifizierungsnummer gekennzeichnet und durch eine Schutzfolie gesichert. Beim Lösen der Schutzfolie muss die Nummer so zerstört werden, dass eine Wiederverwendung unmöglich ist.

Die Sicherheitsmerkmale

Alle Plaketten müssen die gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitsmerkmale erfüllen. Dazu gehören unter anderem der Farbkippeffekt, das UV-Merkmal und der individuelle VOID-Effekt.

Auch Guillochen sind ein wichtiges Sicherheitsmerkmal. Dieses feine Muster, das aus mehreren ineinander verwundenen und überlappenden Linien besteht, kennt man von Geldscheinen. Bei Witte werden die typischen SecuRasta® perfect – Guillochen als kleine, sichere, grafische Besonderheit immer wieder unterbrochen und tragen so zu einer höheren Fälschungssicherheit bei.

Neben den gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitsmerkmalen verfügen die Plaketten bei Witte über zusätzliche Eigenschaften, die zur Übertragungssicherheit sowie einer besonderen Qualitäts- und Produktionssicherheit beitragen.

Wer also funktionale, gesetzeskonforme Plaketten einsetzen möchte, ist bei Witte Technology auf der sicheren Seite – im wahrsten Sinne des Wortes. Weitere Informationen zu unseren SecuRasta® perfect Fahrzeug-Plaketten finden Sie hier.